Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser

    Sie stammen aus Afghanistan, Syrien oder Irak, aus Afrika oder der Ukraine. Wie gelingt die Integration von Menschen, die aus acht Nationen nach Darup gekommen sind? Über ihre Erfahrungen berichteten Vertreterinnen der Gemeinde Nottuln und ehrenamtliche Kräfte bei einem Ortstermin mit dem Bundestagsabgeordneten Marc Henrichmann, Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr und Kommunalpolitikern der Nottulner CDU.



  • Teaser

    Es geht weiter, und zwar mit einem neuen Namen: Aus „Respekt“ wurde „Return“. Seit Mai begleitet das Kolping-Bildungswerk für weitere zwei Jahre junge Aussteiger ohne Perspektive. In Lüdinghausen besuchte der Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann das Team.



  • Teaser

    Wenn der nahe Angehörige zum Pflegefall wird, „dann ist das eigene Leben vorbei“. Die Worte von Martina Nötzold, Fachkraft im Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe, klingen drastisch. Doch sie treffen die Erfahrungen vieler Betroffener. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann besuchte die Einrichtung in der Bahnhofsstraße in Coesfeld, um zuzuhören und auch darüber zu sprechen, wie sich Gesetze auswirken.



  • Teaser

    Der Umgang mit dem Tod ist für viele ein Tabu-Thema. „In Gesprächen mit Hospizkreisen habe ich dagegen erfahren, dass die Menschen aus der Begleitung Sterbender und deren Angehöriger viel Positives mitnehmen“, berichtete jetzt der heimische Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann. Er traf sich mit Mitgliedern der Hospizgruppe Selm-Olfen-Nordkirchen, die bestätigten: „In unseren Gruppenstunden wird auch viel gelacht“. Dennoch drücken die ehrenamtlichen Helfer ganz praktische Sorgen, die sie dem CDU-Politiker mit auf den Weg nach Berlin gaben.



Social Network I Social Network II Social Network III Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.06.2019 | Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr | www.christian-schulze-pellengahr.de
NRW-Landräte treffen Bundeskanzlerin Merkel in Berlin
Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr zeigte sich beeindruckt von guter Gesprächsatmosphäre mit der Kanzlerin

Am zweiten Tag ihrer diesjährigen Landrätekonferenz in Berlin haben sich die NRW-Landräte mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ausgetauscht.

Die NRW-Landräte trafen sich mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (Aufnahme: Landkreistag NRW)

Im Mittelpunkt des gut einstündigen Gesprächs in dem die Landräte ihre spezifischen Themen mit der Bundeskanzlerin erörtern konnten, standen Strukturfragen zur Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse im kreisangehörigen Raum. Auch die Energiewende stand auf der Agenda, deren Gelingen ganz maßgeblich von ihrer Umsetzung in den Kreisen abhänge, waren sich die Landräte mit der Bundeskanzlerin einig.

Darüber hinaus sprachen die Landräte mit der Bundeskanzlerin über die Fortführung der Bundesbeteiligung an flüchtlings-, migrations- und integrationsbedingten Kosten und thematisierten die Abläufe bei Rückführungen abgelehnter Asylbewerber. Weitere Themen waren u.a. die Finanzierung von Regionalflughäfen, Digitalisierung sowie der Umgang mit kommunalen Altschulden. Insgesamt drückte die Bundeskanzlerin ihre Wertschätzung an der Arbeit der Kreise wie auch der Kommunen aus und dankte den Landräten für den offenen und direkten Dialog.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Suche
Termine
Impressionen
Twitter
Die CDA im Kreis Coesfeld bei twitter
 
Facebook